zucht

"Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen." 

- Friedrich II., der Große -

Wir sind Züchter in der Gesellschaft der Bullterrier-Freunde e. V. (GBF) und im Verband des deutschen Hundewesens (VDH), sodass wir strengen Zuchtauflagen und Kontrollen unterliegen.

Miniatur Bullterrier sind mutige, lebhafte und sehr verspielte kleine Wesen.
Im Alltag bringen die Clowns einen immer zum Lachen und sind für jeden Spaß zu haben. Durch ihre Spritzigkeit unterscheiden sie sich von ihrem großen Bruder dem Bullterrier.
Denkt man über die Anschaffung eines Miniatur Bullterriers nach, so sollte man auf jedes Fall zwei Eigenschaften mitbringen: Humor und Konsequenz, denn obwohl sie ein ausgeglichenes Wesen haben, ist ihre Dickköpfigkeit nicht zu unterschätzen. Diese Dickköpfigkeit, aber gleichzeitige Loyalität zu ihren Menschen fasziniert mich an dieser Rasse. Wer also einen Wegbegleiter mit diesen Eigenschaften sucht, der ist beim Miniatur Bullterrier genau richtig.

Pepper lebt bei uns als Familienmitglied im Haus, Zwingerhaltung lehnen wir für uns und unsere Welpen ab.
Sie ist, wie typisch für den Miniature Bull Terrier, gerne immer mit dabei und weicht uns daheim nicht von der Seite. Meint es der Wettergott gut mit uns und es bleibt trocken, sind wir gerne draußen über Wiesen, Felder und in Wäldern unterwegs und spielen danach eine Runde im Garten. 

Es liegt uns am Herzen, dass wir mit unserer Zucht wesensstarke, gesunde und ausgeglichene Hunde hervorbringen, die das Leben ihrer Familien bereichern. Deshalb ist die Auswahl der richtigen Zuchtpartner immer genau überlegt und sowohl Zuchtpartner als auch unsere eigenen Hunde werden wortwörtlich auf Herz und Nieren getestet. 

Da es, wie bei so vielen Rassehunden, auch beim Miniature Bull Terrier erbliche Krankheiten gibt, ist es uns wichtig neben den vorgegebenen darüber hinaus freiwillige Untersuchungen durchzuführen. 


Auf freiwilliger Basis können die Züchter in der GBF das
GBF-Gesundheitszertifikates erhalten. Dafür müssen noch folgende Untersuchungen erfolgen:

  • Audiometrische Untersuchung (Hörtest - beidseitig)
  • Herzdoppler Untersuchung (Ausschluss evtl. Herzfehler)
  • Nieren-Ultraschall, PKD (Erkennung evtl. Nierenerkrankung)
  • Nieren-Untersuchung, UPC (Ermittlung des Protein-Kreatinin-Quotienten im Urin)


Die Ergebnisse können bei Interesse vor Ort eingesehen werden.

Aufzucht

Unsere Welpen werden bei uns im Wohnzimmer geboren und wachsen dort auch bis zu ihrem Auszug auf.

Die ersten drei Wochen verbringen sie wohlbehütet mit der Mama in der Wurfkiste. In dieser Zeit beginnen wir mit der ersten neurologischen Stimulation (ENS), die als Ziel die Stärkung des Immunsystems und der Stressresistenz verfolgt. 
Nachdem sich die Augen und Ohren geöffnet haben und die ersten Gehversuche gemacht wurden, ziehen die Kleinen aus der Wurfkiste in den Welpenbereich um - die Sozialisierungsphase kann beginnen!
Hier erwarten die Welpen neben vielen Schlaf- und Kuschelmöglichkeiten immer wieder neue verschiedene Reize, Geräusche und Gerüche aus unserem Alltag. 
Uns ist es wichtig, dass die Welpen in ihrem frühen Leben viele verschiedene Erfahrungen bis zu ihrem Auszug sammeln, sodass wir ab der 6. Lebenswoche langsam kleinere Aktivitäten unternehmen: die ersten Autofahrten, Kennenlernen aus sicherer Entfernung von Kühen und Pferden aus der Nachbarschaft, Besuch von befreundeten Hundekumpeln oder ein entspannter Nachmittag in unserem Garten.

Die Aufzucht unserer Welpen basiert auf dem Puppy Culture Programm, das von Jane Messineo Lindquist entwickelt wurde. Durch Übungseinheiten, die den Entwicklungsstufen der Welpen angepasst sind, möchten wir unsere Welpen bestmöglich auf das Hundeleben vorbereiten und sozialisieren. Neben der individuellen Beschäftigung der Welpen gibt es natürlich ganz viel Liebe für jeden Einzelnen durch die Mama und uns. Unsere Aufzucht erfolgt mit großer Leidenschaft, sodass wir den kleinen Wesen einen bestmöglichen Start in ihr Hundeleben und das Leben in ihren neuen Familien geben möchten. 
 
Um die Erlebnisse im Alltag verarbeiten zu können und sich optimal zu entwickeln, ist Schlaf unerlässlich! Bei einem gesunden Hund ist neben Spieleinheiten nämlich Schlafen von tatsächlich 22 Stunden am Tag die liebste Beschäftigung.

Das Wesen und Erscheinungsbild des Miniature Bullterriers werden vom
Federation Cynologique Internationale in der Rassenomenklatur definiert.